Elektronischer Durchlauferhitzer - Energieschleuder oder Sparpotenzial?

Badezimmer mit Wasserhahn & Durchlauferhitzer

Um Wasser an Ort und Stelle zu erwärmen, kommen gerne Durchlauferhitzer zum Einsatz. Doch wie sinnvoll ist diese Form der Warmwasserbereitung? Lohnt sich die kostenintensive Anschaffung? Wir haben die Vorteile und Nachteile von Durchlauferhitzern verglichen.

Was ist ein Durchlauferhitzer?

Ein Durchlauferhitzer ist ein fest installiertes Gerät, das für Warmwasser sorgt. Der Name verkündet schon das Prinzip: Diese meist dezentral genutzte Heizanlage erwärmt kaltes Wasser während des Durchfließens. So wird genau die Menge erhitzt, die man benötigt. Im Gegensatz zu Warmwasserspeichern ermöglicht der Durchlauferhitzer so die Erhitzung einer unbegrenzten Wassermenge – je nach Bedarf. Was der Durchlauferhitzer nicht kann, ist kochend heißes Wasser zur Verfügung zu stellen, der Boiler kann Warmwasser sehr wohl auf Siedetemperatur erhitzen. 

Vorteile des Durchlauferhitzers auf einem Blick:

  • Durchlauferhitzer erwärmt nur genau die benötigte Wassermenge
  • Kurze Leitungswege lassen nur marginale Wärmeverluste entstehen
  • Geräte mit Display ermöglichen gradgenaue Regulierung der Wassertemperatur, was sowohl Kosten beim Energieaufwand einspart, als auch den Wasserbedarf reduziert, da kein Mischen mehr nötig ist
  • Solareignung: Manche Modelle eignen sich für den Zufluss von vorgewärmten Wasser aus der Solaranlage
  • Ein Durchlauferhitzer wandelt bis zu 99 Prozent der Energie in Warmwasser um 

Varianten

Je nach Modell unterscheidet sich die Leistung: Es gibt Durchlauferhitzer für genau eine Zapfstelle, etwa für den Einsatz unter der Küchenspüle, oder für mehrere Zapfstellen, wie es im Bad üblich ist. Die Modelle unterscheiden sich darüber hinaus nach ihrer Größe, sodass einige für einen höheren Wasserbedarf und andere für einen eher niedrigen Verbrauch ausgerichtet sind. Auch hinsichtlich der Temperatur gibt es Variationen. Je nach Leistung kann das Wasser von eher mittleren Temperaturen – ideal im Gäste WC – bis hin zu schön heißen Temperaturen für das entspannende Schaumbad erhitzt werden.  

Kostenpunkt

In der Anschaffung sind Durchlauferhitzer deutlich teurer als Warmwasserspeicher. Kleine Geräte für den Einsatz am Handwaschbecken gibt es zwischen 70 und 200 Euro. Für leistungsfähigere Komplett-Modelle sollten Interessierte mindestens 200 Euro, je nach Wunsch bis zu 2.000 Euro, in die Hand nehmen. Im Vergleich dazu kosten Boiler für die dezentrale Warmwasseraufbereitung ab 150 Euro.  Weiterhin müssen die Stromkosten in die Kalkulation einbezogen werden. Bei einer Leistungsfähigkeit zwischen 18 und 33 Kilowatt und einem Strompreis von ca. 35 Cent pro Kilowattstunde betragen die Kosten für eine zehnminütige Dusche etwa einen Euro. In einem Vier-Personen-Haushalt macht das eine ungefähre Summe von 1.000 Euro pro Jahr – lediglich für den Energieaufwand des Durchlauferhitzers.

Tipp: Wer über einen modernen Durchlauferhitzer mit gradgenauer Temperaturregelung verfügt, kann Energie und damit Kosten einsparen. Denn in der Regel erhitzt der Duchlauferhitzer das Wasser auf die Höchsttemperatur von 60 Grad Celsius. Für eine schöne, warme Dusche reichen Temperaturen um 38 Grad Celsius aus, sodass die Leistung gedrosselt und damit Kosten eingespart werden können.

Wer abwägen möchte, ob sich der Einsatz eines Durchlauferhitzers lohnt, sollte

  • Die Stromkosten des Durchlauferhitzers anhand der erwarteten Nutzungsdauer erfassen, und
  • die Kosten ins Verhältnis zu den Kosten der Warmwasseraufbereitung über die Heizungsanlage setzen
  • Zu berücksichtigen sind ebenso die Kosten für die Anschaffung und für den Umbau. 

Fazit

Mehrere Tests zeigen: Durchlauferhitzer eignen sich besonders gut an Zapfstellen mit geringem Wasserverbrauch. Hier sind deutliche Vorteile im Energieaufwand gegenüber Warmwasserspeichern zu erkennen, sodass sich enormes Sparpotenzial am Handwaschbecken den Gäste-WCs zeigt. Doch auch für den Einsatz im kompletten Bad kommt ein Durchlauferhitzer in Frage –  ausgestattet mit modernden und stromsparenden Eigenschaften. Wer weiterhin seinen Energieaufwand reduzieren möchte, sollte zu wassersparenden Armaturen und Brausen wie denen von www.calmwaters.de greifen: Denn wer weniger Wasser verbraucht, spart zusätzlich bei den Stromkosten.   

Weitere Informationen dazu finden alle Interessierten auch hier.

1 Kommentar

13
Jun

Preis

Ein guter Angebot! Der Preis ist aber wirklich ein bisschen zu hoch.

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <img><br><p>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen